HDR und h4a erhalten zusammen Zuschlag für Flugfeldklinikum

Stuttgart, 16. Oktober 2017 Im hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld des Auswahlverfahrens für die Architektenleistung für das Flugfeldklinikum Böblingen-Sindelfingen konnte sich die Bietergemeinschaft HDR GmbH und h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH aus Stuttgart durchsetzen. HDR und h4a haben die Auswahlkommission mit ihrer umfangreichen Erfahrung im Krankenhausbau und ihren Lösungsvorschlägen überzeugt.

Am europaweiten Verfahren beteiligten sich zwölf Büros für die Objektplanung des Flugfeldklinikums. Die Auswahlkommission bestand hierbei aus Vertretern von Politik und Verwaltung, einem Mitglied des Preisgerichts des städtebaulichen Ideenwettbewerbs sowie Vertretern des Klinikverbundes Südwest.

Im Jahr 2014 hatte der Kreistag des Landkreises Böblingen den Neubau eines gemeinsamen Krankenhauses für Böblingen und Sindelfingen beschlossen. Für den Neubau der Klinik auf dem Flugfeld inklusive dem dazugehörigen Parkhaus und dem Grundstück selbst haben Gutachter bislang die Baukosten auf insgesamt rund 365 Millionen Euro kalkuliert. Nach aktuellem Stand ist der Baubeginn für das Jahr 2020 und die Inbetriebnahme für Ende 2024 geplant.